In diesem Jahr besteht die Junge Philharmonie Neuwied 30 Jahre. Sie wurde am 23. Mai 1992 auf die Initiative von Michael Barth gegründet. Der erste Dirigent war Frank Löhr, heute Professor an der Hochschule für Musik in Hannover.

Das dreißigjährige Bestehen will die JPN in diesem Jahr mit ihrem Sommerkonzert feiern. Dieses findet am 17. Juli 2022 statt im Heimathaus Neuwied um 18:00 Uhr. Auf dem Programm stehen:

  • Sergej Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2 c-moll
  • Albert Dietrich: Sinfonie Nr. 2 d-moll
    Bei Albert Dietrich handelt es sich um einen Schüler von Robert Schumann. Beide haben zusammen mit Johannes Brahms die berühmte FAE-Sonate, zu Ehren von Joseph Joachim, komponiert.

Solistin des Klavierkonzertes ist Barbara Giepner, die der JPN schon lange verbunden ist.